Wie sieht die Zukunft unserer Mobilität aus und braucht es dazu neue Straßen?

Die Bürgermeisterkandidatin Nathalie Ferko möchte mit Hattersheimerinnen und
Hattersheimern ins Gespräch kommen und wird hierzu an drei Terminen mit einem
Infostand vor Ort sein.


Samstag, 26. März von 14-16 Uhr Wasserwerkchaussee – Brücke über die Bahn
Sonntag, 10. April von 14-16 Uhr Posten-19-Weg
Sonntag, 24. April von 15-17 Uhr Speierlingsallee (verlängerte Schulstraße)


Die Klimakrise macht schon lange ein Umdenken notwendig und aktuell hat auch der
Krieg um die Ukraine gezeigt, dass uns vor allem die Abhängigkeit von Öl- und Gas-
exportierenden Ländern erpressbar macht.

Eine Neuorganisation unserer Mobilität ist somit längst überfällig. Durch die
Reduzierung des PKW-Verkehrs sinken die Lärm- und Schadstoff-Belastungen und
die Aufenthaltsqualität in den Städten steigt. Hierfür braucht es aber gute Angebote,
damit der Umstieg gelingen kann. Bessere Busverbindungen mit kürzerer Taktung,
barrierefreie Zugänge zu Bussen und Bahnhöfen, sichere Radwege, die auch
alltagstauglich sind und diebstahlsichere Abstellanlagen, eine bessere Infrastruktur
für E-Mobilität, sind einige der Maßnahmen, die jetzt zu ergreifen sind.

Der Schwerverkehr belastet besonders die engen Ortsdurchfahrten von Okriftel und
Eddersheim. Für die am Mainufer ansässigen Firmen wurde ein Gleisanschluss
verlegt, der bereits seit vielen Jahren nicht mehr genutzt wird. Und nicht alle Betriebe
brauchen den direkten Zugang zum Main. Hier wäre eine Neuorientierung sinnvoll,
um die Anwohnerinnen und Anwohner der Durchgangsstraßen zu entlasten und das
Mainufer aufzuwerten. Das braucht Zeit und Investitionen.

Aber auch eine neue Straße, die den Verkehr in ruhige Wohngebiete lenken und
Naturräume zerschneiden wird, braucht von der Planungsphase bis letztendlich zur
Realisierung Jahrzehnte.

Die Balance zwischen Kosten, Nutzen und Umweltauswirkungen muss bei allen
Überlegungen genau analysiert und der Planungsprozess kritisch begleitet werden.
Mit welchen Maßnahmen kann Hattersheim die Verkehrswende unterstützen und
voranbringen? Nathalie Ferko freut sich auf Anregungen und Ideen und eine rege
Diskussion mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern.

Wer keine Gelegenheit hat einen der Infostände zu besuchen, kann sich gerne auch
über https://nathalie-ferko.de/kontakt/ in die Diskussion einbringen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.