Nathalie Ferko will erste GRÜNE Bügermeisterin für Hattersheim werden

Erstmalig treten die Hattersheimer Grünen mit einer eigenen Kandidatin zur Bürgermeister:innenwahl in Hattersheim an.

Der Vorschlag die Fraktionssprecherin Nathalie Ferko für die Bürgermeister:innen-Direktwahl am 8. Mai zu nominieren, der von Vorstand und Fraktion vorgelegt wurde, wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen.

„Dass auch junge Frauen Führungspositionen übernehmen und in wichtige Ämter gewählt werden, ist uns ein großes Anliegen. Nathalie Ferko vertritt eine zukunftsweisende Politik, die die Bedürfnisse der Hattersheimer:innen im Auge hat und zugleich die Auswirkungen auf nachfolgende Generationen, und auf Natur und Umwelt berücksichtigt,“ begründet Uwe Broschk die Unterstützung der Fraktion. „Durch ihr Politikstudium –, aber vor allem durch ihr sicheres Auftreten und ihre ausgleichende Art hat sie die besten Voraussetzungen die richtigen Weichen für Hattersheim zu stellen.“

Die Kandidatin stellt sich vor

Bis zur Kommunalwahl war Nathalie Ferko Mitglied des Vorstands und hat nach der Kommunalwahl die Aufgabe der Fraktionssprecherin übernommen. In den letzten Monaten hat sie sich durch Sachkenntnis sowie gute Redebeiträge in den Ausschuss- und Stadtverordnetensitzungen Respekt – auch bei Mitgliedern anderer Fraktionen -verschafft.

In ihrer Bewerbungsrede stellte die in Hattersheim aufgewachsene 28-jährige Kandidatin ihren Lebenslauf vor und erläuterte die Schwerpunkte ihres Wahlprogramms.

In Hattersheim aufgewachsen hat sie die Okriftler Albert-Schweitzer-Schule besucht und an der Heinrich-Böll-Schule Abitur gemacht. Ihr Studium der Politwissenschaft in Frankfurt und Marburg hat sie mit einem Auslandssemester in Schweden ergänzt. Durch Vorbereitung und Teilnahme an der Konferenz „Uni goes UNO“ der Goethe-Universität im Rahmen des MainMUN konnte sie ihr Organisationstalent unter Beweis stellen.

Seit 2020 führt sie die Geschäfte der Kreistagsfraktion. Seit der Kommunalwahl im vergangenen Frühjahr ist sie Kreistagsabgeordnete und Ausschussvorsitzende im Ausschuss für Bauen, Planung, Verkehr, Umwelt- und Energie des Main-Taunus-Kreises.

Hattersheim mit allen Bürger:innen gemeinsam gestalten

Ihre Ziele für die Stadt Hattersheim beschreibt Nathalie Ferko so: „Hattersheim soll eine Stadt für alle werden. Eine Stadt für alle Generationen, die sowohl kinder- und familienfreundlich, als auch seniorengerecht weiterentwickelt wird, mit ausreichend Betreuungsplätzen für Kinder, bedarfsgerechten Angeboten für Jugendliche, mit Wohnungen, die auch für Gering- und Normalverdiener bezahlbar sind und mit einer Stadtplanung, die Senioren eine möglichst lange Selbstständigkeit ermöglicht. Eine bessere Taktung der Busse und sichere und attraktive Radwege kommen nicht nur den Verkehrsteilnehmer:innen zugute, sondern steigern auch die Wohn- und Aufenthaltsqualität. Bei der Ausweisung neuer Baugebiete und der Ansiedlung neuer Gewerbebetriebe ist es notwendig, dass die Auswirkungen auf die Wohnbevölkerung, auf die zukünftigen Generationen, aber auch auf die Natur und das Klima berücksichtigt werden.

Hierzu soll ein „Masterplan Stadtentwicklung“ gemeinsam mit interessierten Hattersheimer:innen erstellt werden, um Fehlentwicklungen entgegenzuwirken.“

„Meine Kandidatur als erste GRÜNE Bürgermeisterin für Hattersheim ist ein Angebot an alle Bürger:innen in Hattersheim, für eine neue politische Ausrichtung. Eine Auswahl zu haben, auch zwischen mehreren Kandidat:innen, ist Kern einer funktionierenden Demokratie. Vom guten kommunalpolitischen Miteinander in der Stadt profitieren alle Hattersheimer:innen. Ich bin zuversichtlich, dass dieses Miteinander auch nach der Wahl fortbestehen wird und freue mich auf einen fairen Wahlkampf“, ergänzte Nathalie Ferko.

Neben der Fraktion wird Nathalie Ferko vom Vorstand der Hattersheimer Grünen unterstützt. „Der Vorschlag, Nathalie Ferko als Kandidatin aufzustellen, wurde gleich von mehreren Mitgliedern an uns herangetragen, und wir begrüßen es, dass sie die Aufgabe gerne übernimmt, und sichern ihr unsere vollste Unterstützung zu,“ berichtet Karin Schnick, Erste Stadträtin a.D. „Besonders freuen wir uns, dass bereits jetzt schon Zusagen, auch außerhalb der Grünen Mitglieder, vorliegen, Nathalie Ferko im Wahlkampf aktiv zu begleiten.“

Die ehemalige Stadträtin Karin Schnick (links) gratuliert Nathalie Ferko
nach der Nominierung mit einem kleinen Präsentkorb

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Ein Kommentar